Hier erhalten Sie weitere

 Informationen zu meiner

 Tätigkeit

als öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

für Permanent Make up 

 

 






 

 

 

 Behandlungsablauf bei Korrekturarbeiten

 
Die Korrektur eines Permanent Make up kann sowohl in der Form und/oder der Farbe erforderlich sein.


Farbkorrekturen

Zu den häufigsten Verfärbungen zählen bei Lippen bläuliche Verfärbungen und bei Augenbrauen Orange-, Rot- oder Blauverfärbungen. Durch den Einsatz spezieller Korrektorfarben ist es mir möglich, die meisten Verfärbungen in 2-3 Behandlungen zu korrigieren.


Formkorrekturen

Bei einer sehr stark asymmethrischen Augenbrauen-Verzeichnung oder einer stark überzeichneten Lippe muss vor Beginn der Korrekturbehandlung oftmals ein Teil des Permanent Make up entfernt werden, um die Basis für eine ordnungsgemäße Form zu gewährleisten. Es wird individuell entschieden, ob eine Korrektur der bestehenden Farbe und/oder der Form erforderlich ist.


Derartige Entfernungen habe ich in den letzten 11 Jahren mit meinem YAG Laser durchgeführt. Hinsichtlich einer Gesetzesänderung des Strahlenschutzgesetzes (NISV/Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung), ist es Kosmetikerinnen und selbst mir als Heilpraktikerin ab dem 31.12.2020 nicht mehr erlaubt, Laserbehandlungen durchzuführen. Dies ist dann ausschließlich Ärzten vorenthalten. Daher verwende ich ab dem 01.01.2021 ausschließlich einen sogenannten Tattoo-Remover. Dies ist eine spezielle Tinktur, die wie die Pigmentierfarbe mit einem Pigmentiergerät in die Haut eingearbeitet wird und die Farbpigmente herausschwemmt. Die Anzahl der erforderlichen Behandlungen ist genauso wie beim Laser abhängig von der Farbe und Stichtiefe der eingebrachten Farbe.

 

Vor- und Nachteile eines Lasers oder Tattoo-Removers

Jede Methode hat seine Vor- und Nachteile. Der Laser entfernt kalte und dominante Farbpigmente sehr schnell und zuverlässig. Nachteilig ist, dass der Laser bei der Entfernung von Rottönen und Camouflagefarben an seine Grenzen stößt und Gelb- und Grüntöne meist gar nicht entfernen kann. Auch kann es bei der Entfernung von Camouflagefarbe zu Farbumschlägen kommen. Der Tattoo-Remover arbeitet farbunabhängig, d.h. hiermit kann man alle Farbpigmente entfernen und es kommt auch nicht zu Farbumschlägen. Nachteilig ist jedoch, dass hier mehr Behandlungen notwendig werden und diese Methode bei tief eingelagerten Farben schnell an seine Grenzen stößt.


Kann jedes Permanent Make up entfernt werden?

Eine Korrektur an den Oberlidern führe ich nicht durch, da mir die Gefahr zu groß ist, dass während des Einbringen der Tattoo-Removers etwas von der Tinktur ins Auge gelangt. Die Entfernung von Lidschwänzchen oder unteren Lidstrichen hingegen ist problemlos möglich, da ich hier die Haut während des Pigmentierens entsprechend weit vom Auge wegziehen kann, so dass nichts von der Tinktur ins Auge gelangen kann.


Leider gibt es derart gravierende Verzeichnungen, bei denen leider keine 100%ige Korrektur, sondern lediglich eine "Schadensbegrenzung" möglich ist.  Ob und wie Ihre Verzeichnung zu korrigieren ist, wird in einem ausführlichen Beratungsgespräch besprochen.


Von der Korrekturmethode der Camouflagierung rate ich ab

Es gibt einige Kosmetikinstitute, die als Korrekturmethode die sogenannte Camouflagierung anbieten. Hier wird die falsch platzierte Farbe nicht entfernt, sondern mit Camouflagefarbe (hautfarbene Pigmentierfarbe) überpigmentiert und somit lediglich abgedeckt. Da sich diese korrigierende Region später als cremefarbiger Bereich von der natürlichen Hautfarbe absetzt und optisch deutlich sichtbar ist (siehe Foto) und somit  zu keinem 100% befriedigendem Ergebnis führt, biete ich diese Korrekturmethode nicht an.

 

Wieviel Behandlungen sind erforderlich ?

Ein ordnungsgemäß, also in die erste Hautschicht (Epidermis) eingebrachtes PMU, kann meist in 3-8 Remover-Behandlungen entfernt werden. Wurde die Farbe jedoch in tiefere Hautschichten eingebracht (Dermis), wie bei einer Tätowierung oder ein zu tief eingebrachtes Permanent Make up, kann eine vollständige Entfernung nicht garantiert werden. Da die Entfernung derartig tief eingelagerten Farbpigmente oft mehr als 10 Behandlungen benötigen und derartig häufige Behandlungen mit einem Tattoo-Remover die Gefahr einer Narbenbildung stark erhöht, führe ich in meinem Institut keine Tattooentfernungen durch, sondern verweise meine Kunden direkt zu Laserinstituten oder Hautärzten.

 

Besteht die Gefahr der Narbenbildung ?

Auch wenn es bei meinen Behandlung bisher nur in Ausnahmefällen zu einer leichten Narbenbildung gekommen ist, besteht sowohl bei der Entfernung mit dem Tattoo-Remover als auch mit dem Laser die Gefahr der Narbenbildung, da hier stets die Haut verletzt wird.  Dies gilt  Entweder weil man z.B. während der Behandlung in zu tiefe Hautschichten eingedrungen ist, die Behandlung unsachgemäß durchgeführt wurde und/oder wenn  während der Abheilung Wundheilungsstörungen aufgetreten sind. 


Sind Tattoo-Removerbehandlungen schmerzhaft ?

Obwohl vor Beginn der Behandlung die Region mit einer Salbe betäubt wird, sind Removerbehandlungen genauso wie Laserbehandlungen sehr unangenehm und an manchen Stellen auch schmerzhaft. Nach der Behandlung sind Sie absolut schmerzfrei, die Region fühlt sich für 1-2 Tage lediglich ein wenig wund an. 
 

Wie lange dauert die Abheilung ?

Nach der Behandlung bekommen Sie eine spezielle Wundsalbe ausgehändigt, die sie 2mal täglich aufzutragen haben. Am 2. Tag bildet sich ein Schorf, der sich selbständig nach 1 Woche ablöst. Die behandelte Hautzone muss bis dahin absolut trocken gehalten werden und darf nicht überschminkt werden. Sie sollten 14 Tage lang auf Solarium und Sauna verzichten. Ich werde Ihnen alles weitere in einem Beratungsgespräch ausführlich erklären. 

 

Die Behandlungen können erst nach vollständiger Abheilung der Haut, d.h. nach ca. 4-5 Wochen wiederholt werden.   

 

Kosten der Korrekturbehandlungen 

Korrekturen sind teurer und aufwendiger als Neubehandlungen und erfordern oft wesentlich mehr Behandlungen als eine Auffrischung eines bestehenden Permanent Make up oder einer Neubehandlung. AUch kommt es darauf an, ob nur eine Korrekturpigmentierung oder auch die Entfernung von Farbpigmenten erforderlich wird.

 

Korrekturpigmentierungen

Die Kosten einer Korrektur sind abhängig vom Grad der Verzeichnung. Da man die genaue Anzahl der notwendigen Korrekturbehandlungen nicht im voraus bestimmen kann, rechne ich Korrektur-pigmentierungen stets pro Behandlung ab. Die Kosten  für die 1. Behandlung betragen 200,- € und für jede weitere Behandlung 150,- €

 
Kosten der Tattoo-Removerbehandlung

Die Kosten und die Anzahl der Behandlung(en) richten sich nach Größe, Farben und Art des Permanent Make up. Preis pro Behandlung ab 50,- € .

 

Preisbeispiele :  

  • Entfernung der Enden oder Anfänge beider Augenbrauen 50,00 € 
  • Entfernung beider Augenbrauen komplett 100,00 €
  • Entfernung Oberlippen-Überzeichnung 100,00 €  
  • Entfernung Ober- und Unterlippen-Überzeichnung 150,00 €
  • Entfernung der unteren Lidstriche 50,00 € pro Auge
  • Entfernung der Lidstrichausläufe/Lidschwänzchen der Oberlider  50,00 € pro Auge



 

Nähere Infos zu Korrekturen erhalten Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch.

  Ich bitte um vorherige telefonische Terminvereinbarung unter Telefon 02151-5664371

Gerne können Sie mir auch vorab ein Foto Ihrer Verzeichnung zuschicken, damit ich Ihnen mitteilen kann, ob und wie eine Korrektur durchgeführt werden kann. Bitte verwenden Sie hierzu NICHT das Kontaktformular, sondern meine Emailadresse, da nur darüber Anhänge versendet werden können.

Email an: info@karola-endt.de


Datenschutzerklärung gem. § 13 TMG: Die Personen, deren Gesichter oder Ausschnitte ihrer Gesichter auf dieser Homepage dargestellt sind, haben zur Verwendung der fotografischen Aufnahmen hierzu ihr schriftliches Einverständnis gegeben. Diese Einwilligung war freiwillig, sie kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.Eine Verwendung der fotografischen Aufnahmen für andere als die beschriebenen Zwecke oder ein Inverkehrbringen durch Überlassung der Aufnahmen an Dritte ist unzulässig.


 

 

 


689303